,

Eisfieber

Die St. Petersburger Eislaufschule

Eisfieber_Mishin-Plushenko-Training
2004
Fünfteilige Doku-Reihe über den Alltag in der St. Petersburger Eislaufschule. Die einzigartige Schule bildet noch heute unter schwierigen Bedingungen die besten Künstler auf dem Eis aus. Eisfieber erzählt von den Härten des Leistungssports, von Tränen der Freude und der Enttäuschung.

„Maria Hemmleb wirft in ihrer Werkschau einen Blick hinter die Kulissen der berühmten St. Petersburger Eislaufschule. Dort üben eine Reihe der Protagonisten dieses Sports, unter ihnen der dreimalige Weltmeister Evgeny Plushenko, für ihre Wintersaison, dort leiden auch die besten ihres Fachs. […]
Die Wege zum Ruhm dort zu zeigen, wo Weltmeister und Olympiasieger von morgen entdeckt, gefördert und gedrillt werden, ist der Reiz dieser Serie. Der Film wird immer dort besonders spannend, wo noch keine fertigen Ergebnisse zu haben sind, wo Enttäuschungen, Rückschläge, Verletzung zu verkraften sind.
Für den schönen Schein tun die Meister des Kunstlaufs alles, ihr oft genug hartes Sein hat Maria Hemmleb in diesem Fünfteiler aufgespürt.“ (Roland Zorn, FAZ)

Credits

  • Buch und Regie: Maria Hemmleb
  • Produzent / Dramaturg: Carl-Ludwig Rettinge
  • Interviews / Übersetzungen: Alexandra Gramatke
  • Kamera: Barbara Metzlaff
  • Montage: Betina Vogelsang
  • Ton: Sergey Moshkov / Pascal Capitolin
  • Tonmischung: Pierre Brand
  • Musik: Ramon Kramer
  • Redaktion: Anett Sager, ARTE G.E.I.E. Leena Pasanen, YLE Teema
  • Produktion: thede filmproduktion / LICHTBLICK Film
Maria Hemmleb
Filmeditorin Maria Hemmleb

Filmdetails

  • Titel: Eisfieber
  • Untertitel: Die St. Petersburger Eislaufschule
  • Regie: Maria Hemmleb
  • Format: Doku-Serie
  • Länge: 5 x 26 min
  • Produktion: Thede Filmproduktion, Lichtblick Film, Köln
  • 2004

Fotos zum Film