Duell auf dem Eis

Kilius/Bäumler gegen Belousova/Protopopov

© diethede.de
2005
„Duell auf dem Eis“ erzählt von dem historischen Duell zwischen Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler gegen Ludmilla Belousova und Oleg Protopopov während der Olympischen Winterspiele 1964 in Innsbruck.

Die olympischen Winterspiele 1964 waren ein Schock für alle deutschen Eislauffans: Die haushohen Favoriten, das deutsche Traumpaar Marika Kilius/Hans-Jürgen Bäumler, gewannen „nur“ die Silbermedaille. Gold ging überraschend an Ludmilla Belousowa und Oleg Protopopow aus der Sowjetunion, die mit einer neuartigen, grandiosen Kür ihre Konkurrenten in den Schatten stellten. Das Paar mit dem unaussprechlichen Namen begründete eine neue Ära im Eiskunstlauf. Von nun an sollten russische Läufer sämtliche internationalen Wettbewerbe beherrschen. Die Rückblicke aller vier Beteiligten auf das legendäre Duell und Fernsehaufnahmen aus der damaligen Zeit lassen die 60er Jahre wiederaufleben – aus westlicher und östlicher Perspektive. Dabei wird deutlich, dass der historische Wettstreit der Eisläufer mehr war als ein Kampf um Medaillen. Ob sie wollten oder nicht, die Sportler traten an für zwei rivalisierende politische Systeme. Und trotzdem wurden die beiden Paare Freunde.

Credits

  • Buch und Regie: Alexandra Gramatke, Maria Hemmleb
  • Kamera: Barbara Metzlaff und Ulf Miers
  • Montage: Gabriele Draeger
  • Musik: Ramon Kramer, Jan Feddersen (Piano solo), Albert Sloutski
  • Ton: Marten van de Voort
  • Aufnahmeleitung: Georges Pauly
  • Produktion: thede filmproduktion Hamburg, Ethan Productions, Paris

Sprachfassungen: Deutsch (43 min), Französisch (52 min)

Maria Hemmleb
Filmeditorin Maria Hemmleb

Filmdetails

  • Titel: Duell auf dem Eis
  • Untertitel: Kilius/Bäumler gegen Belousova/Protopopov
  • Regie: Maria Hemmleb, Alexandra Gramatke
  • Format: Dokumentarfilm, ARTE und ARTE France
  • Länge: 43/52 min
  • Produktion: Thede Filmproduktion, Ethan Production
  • 2005

Fotos zum Film